RSS 2.0

Apfelschlangerl – ein Rezept von Herzen für dich

Ein bisschen Besinnlichkeit und ruhige Momente gefällig? Und ein bisschen mehr Achtsamkeit in der (ach so) besinnlichsten Zeit des Jahres? Ja?

Na, dann! Hole dir ein Päckchen Mehl, ein bisschen Butter, Zimt und saftige Äpfel, binde dir eine Schürze um und kremple deine Ärmel hoch. Wenn du magst, lege ganz leise deine Lieblingsmusik auf. Schalte dein Smartphone in den Flugmodus. Wasche deine Hände, trockne sie ab. Stelle Teewasser auf deinen Herd. Gieße dir eine Tasse Bio-Kräutertee auf sobald das Wasser wallend kocht, wenn du magst auch Früchtetee (wenn du magst, auch mit einem Schuss Rum). Hole dir das nachfolgende Rezept zur Hand, am besten druckst du es vorher aus. Folge allen weiteren Schritten im Rezept. Und genieße deine kurze Auszeit für dich und die Stille und Ruhe, die dich dabei umgibt.

Tue all diese Schritte mit Bedacht und Achtsamkeit. Versuche in dem Moment zu sein, den du gerade lebst. Sei nicht einen Schritt voraus. Sei nicht bei all den Dingen, die noch zu erledigen sind. Erlebe einfach den Moment. Knete den Teig, wenn du den Teig knetest. Schneide die Äpfel, wenn du die Äpfel schneidest. Rolle den Teig aus, wenn du den Teig ausrollst. Fülle den Teig mit Äpfeln, wenn du … du weißt was ich meine. Eines nach dem anderen. Bewusst erleben. Wahrnehmen, fühlen, riechen und schmecken. Denn im Grunde ist es doch so, dass alles, was wir haben, der Moment ist, in dem wir gerade leben.

Ich wünsche dir von Herzen eine besinnliche Zeit.

Alles Liebe,

deine Silvia

Silvia Fischer. Echte Kuchenliebe. Apfelschlangerl Rezept

Apfelschlangerl mit viel Liebe gemacht

 

Zutaten für den Mürbteig:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter (zimmerwarm)
  • 2 Dotter
  • 1 Esslöffel Rum (nach Wunsch)
  • 1 Esslöffel Essig
  • 3 Esslöffel Wasser
  • 1 Prise Salz

 

Zutaten für die Füllung:

  • 5 Äpfel
  • Rosinen nach Belieben
  • 1 Teelöffel Zimt
  • Saft einer ½ Zitrone

 

Mürbteig zubereiten

Die zimmerwarme Butter mit Dotter, Essig, Wasser und Rum mit dem Handrührgerät kurz verrühren und anschließend mit dem Mehl verkneten. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf ca. vier bis fünf mm möglichst rechteckig ausrollen.

 

Apfelschlangerl füllen und backen

Die Äpfel waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Apfelstücke klein würfelig schneiden. In eine Schüssel geben und mit Rosinen, Zimt und dem Zitronensaft mischen.

Die Apfelmischung auf einer Teighälfte der Länge nach verteilen und dabei ca. zwei cm zum Rand frei lassen. Die andere Teighälfte darüber klappen, die Teigränder einmal umschlagen und mit einer Gabel festdrücken. Das Apfelschlangerl nun vorsichtig mit Hilfe eines Küchenfreunds oder einer Palette auf das Backblech heben und oben mit einer Gabel mehrmals einstechen. So kann der heiße Dampf beim Backen entweichen.

Die Apfelschlangerl ca. 35 Minuten backen bis sie leicht gebräunt sind (je nach Ofen).

Auskühlen lassen, in vier cm breite Stücke schneiden und vor dem Servieren nach Wunsch bezuckern.

 

Ein Rezept aus meinem Buch 'Echte Kuchenliebe'.

 

PS: Wenn du zu Weihnachten gerne eine liebe Freundin, deine Schwester oder Mama mit dem 'Echte Kuchenliebe' Buch beschenken möchtest, kannst du es hier mit persönlicher Widmung bestellen.

Das Buch gibt es jetzt auch in allen FRICK Buchhandlungen in Wien und Oberösterreich. Sowie in den Buchhandlungen ALEX in Linz (Hauptplatz), Fürstelberger in Linz (Landstraße), im kleinen Buchladen in Ottensheim, bei Feinstens in Linz (Altstadt), im Salon Hochstetter in der Linzer Tabakfabrik und in der Buchhandlung Friedhuber in Wels.

 

Fotos: Manuela Kalupar

Porzellanteller: Textpoterie

Die gefällt was du liest? Teile es mit deinen Freunden:

3 Comments
  • Gabi am 26. Januar 2017

    Danke herzlichst! lg Gabi

  • Gabi am 16. Dezember 2016

    Hallo Silvia!
    ich verfolge schon länger deine Seite – es ist immer wieder schön, hier bei dir zu schmökern, danke.
    Heute habe ich eine Frage: bei dieser Apfelschlangerl ist mir aufgefallen, dass du keinen Zucker verwendest – weder im Teig noch in der Fülle. Das wundert mich, wie schmeckt das? Welche Apfel-Sorte hast du verwendet, sind hier süßere dann besser?
    Liebe Grüße, Gabi

    • Silvia am 26. Dezember 2016

      Liebe Gabi, ja genau, ich verwende in diesem Rezept keinen zugesetzten Zucker. Die Süße der Äpfel reicht für meinen Geschmack völlig aus. Ich verwende gerne Elstar oder Gala Äpfel. Probiere sie unbedingt aus! Es ist eines meiner Lieblingsrezepte. Viel Freude beim Genießen! Alles Liebe, Silvia

Hinterlasse eine Nachricht

Kategorien

Newsletter
abonnieren
X
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Datenschutz-Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen